• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start

Debatte

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

Wechsel in die Wirtschaft

Die Linke, neue stärkste Oppositionskraft im Bundestag hat in der gestrigen Bundestagsdebatte den Wechsel von Politikern aus höheren Verantwortlichkeiten in die Wirtschaft kritisiert und eine Neuregelung gefordert. Auch die Grünen bliesen ins selbe Horn und fanden scharfe Worte, die einen zu schnellen Wechsel von Politik in Wirtschaft geißelten. Vielleicht hatten sie dabei vergessen, dass auch aus ihren Reihen prominente Politiker in der Vergangenheit den direkten Weg von Politik in die Chefetage nahmen. Oft ist es gerade die Industriebranche die zu ihrem bisherigen politischen  "Sachgebiet" gehörte :

Joschka Fischer    Vizekanzler und Außenminister (Grüne) : ist heute Lobbyist für Siemens (Atom- und Waffenproduzent), RWE (Energieriese mit Atomstrom) und BMW (Autoindustrie)

Andrea Fischer    Gesundheitsministerin (Grüne) : Lobbyistin und PR - Firma Pleon, Aufsichtsrat des "Klinikum Hannover care"

Rezzo Schlauch  (Grüne) vom Staatsekretär 2005 nach wenigen Monaten in die Atomindustrie "EnBW" das größte Energie-Unternehmen in Deutschland und Kernkraftwerksbetreiber

andere Poltiker, deren wirtschaftzliche Karriere vielleicht schon vergessen ist >

Ministerpräsidenten:

Lothar Späth (CDU)  Jena-Optik seit 2005 Chef d. US-Bank Merrill Lynch

Kurt Beck (SPD)  berät Boehringer in Ingelheim

Stefan Mappus (CDU) Darmstädter Pharmakonzern Merck

Roland Koch (CDU)  Bilfinger-Berger (Baulöwe)

Dieter Althaus (CDU)  Lobbyist für Magna (Autoindustrie)

Bundeskanzler

Gerhard Schröder (SPD)  Aufsichtsratsvorsitzender Tochterunternehmen von Gazprom

Minister

Matthias Wissmann (CDU) vom Verkehrsminister zum Präsidenten des Verbandes der deutschen Autoindustrie

Birgit Fischer (SPD/NRW) vom Gesundheitsministerposten zur Chefin der "Barmer" Krankenkasse und seit 2011 Chefin d. Verbandes forschender Arzneitmittelhersteller

Werner Müller (SPD) vom Bundeswirtschaftsminister zum Chef der Ruhrkohle AG

Wolfgang Clement (SPD) vom Wirtschaftsminister  zu Dussmann und Versatel AG

Thilo Sarazin (SPD)  vom Finanzsenator Berlin zur Bundesbank und dann DB

Fraktionsgrößen

Friedrich Merz (CDU) heute bei der internationalen Anwaltskanzlei Mayer-Brown LLP Großverdiener

Cem Özdemir (Grüne) ließ sich in den USA schulen, Mitglied in der Atlantic-Brücke (direkte Ausbildung durch Deutsche Bank, M.W. Warburg &Co,Nonnura Holdings, DZ Bank, VW, IABG)