• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start

IBM Gelände

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 

 

JETZT GEHTS LOS

Langsam kommt Fahrt in die Entwicklung des Vorhabens von dem Baulöwen Richter. Er möchte auf dem ehemaligen IBM Gelände ein Welllness-center bauen, mit kleinem Hotel und Saunaanlage, großem Parkplatz und der wirtschaftlichen Aussicht von ca. 1000 täglichen Kunden, die alle mit dem PKW anreisen. Von der Landstraße aus will er eine Zufahrt schaffen, weitere Gelände hat er auf der anschließenden Fläche gekauft und scheint auch am Budenheimer Weg etwas zu olanen, denn auch hier hat er Grundstücke erworben.

Hohe Brisanz besitzt allerdings das Vorhaben auf dem Naturschutzgelände des ehemaligen IBM Platzes. Das gesamte Gebiet zwischen Wald und südliche Einfahrtsstraße nach Uhlerborn ist vor Jahren unter Naturschutz gestellt (siehe das Foto, das vom IBM Gelände in Richtung Zubringerstraße geschossen wurde).

 Bild selbst

Es wurde für das Projekt von der Firmengruppe Richter  und der Fi. "monte mare"  eine "vereinfachte raumordnerische Prüfung" durch die Kreisverwaltung durchgeführt. Nun soll es bald anfangen können. Im Flächennutzungsplan ist das Gelände als "Sondergebiet Freizeitgelände" ausgewiesen. Damit scheint alles klar zu sein. Nur, es wurde damals eine Ausnahmeregelung zugunsten des anliegenden IBM-Geländes gefunden, um dem IBM-Betreiber eine weitere Nutzung zu ermöglichen und nicht zum Abzug zu zwingen. Tatsache ist, dass dieses Gelände in dem Naturschutzgebiet liegt. Dies scheint Richter und auch die Verantwortlichen in der Kreisverwaltung und der Ortsgemeinde Heidesheim nicht zu stören. Weidmann (SPD Bürgermeister Heidesheim, letzte Ratssitzung):" ich verspreche mir viel von dem Sauna-Wellness-Projekt, vor allem Steuereinnahmen. Das wird unserer Gemeinde gut tun!" Am 17. März soll der Ausschuss für "Ortsentwicklung, Infrastruktur, Bauwesen, Umwelt- und Naturschutz" in nichtöffentlicher Sitzung darüber entscheiden. Leider ist auch diese Sitzung wieder nichtöffentlich. In der Gemeindeordnung heisst es: "Ausschusssitzungen, die der Vorbereitung von Beschlüssen des Gemeinderates dienen, sind in der Regel nicht öffentlich. Der Ausschuss kann in Einzelfällen eine Öffentlichkeit beschließen" (GemO §46) Ob hier ein Einzelfall konstruiert werden kann?

 

 

Aktualisiert ( Samstag, den 14. März 2015 um 20:07 Uhr )