• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start

Fusion

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

WEICHEN WERDEN GESTELLT

Die Ortsgemeinden Heidesheim und Wackernheim befinden sich im Moment in der Phase, Gedanken, Wünsche und Vorstellungen zu Papier zu bringen, um eine Eingemeindung nach Ingelheim praktisch werden zu lassen. Wackernheim tut es etwas selbstbewusster und distanzierter, Heidesheim gibt sich alle Mühe, dem neuen "Herren" Stadt Ingelheim zu gefallen. Beide Gemeinden treten nun mit einem "Wunschkatalog" auf die Stadt Ingelheim zu. Mehr kann es auch nicht sein, denn nach einer Eingemeindung wird es keine Ortsgemeinden mehr geben und der "Stadtteil" hat keine Eigenverantwortung, alles wird in der Stadt entschieden werden. Allein ein Ortsbeirat kann Gedanken sammeln, formulieren und der Stadt Ingelheim vorschlagen. Entschieden wird dann dort in dem Stadtrat.

Beide Gemeinden wollen ihren Namen behalten! Beide Gemeinden hätten gern einen Ortsbeirat. Beide Gemeinden bitten. Es können nur "Bitten" sein und so sieht der Planungsentwurf für Vereinbarungen auch aus: Bitten und Wünsche, Markthalle, Schönborner Hof, zentrale Sporthalle, Haus der Jugend, alle Liegenschaften der Ortsgemeinde, Freiwillige Feuerwehr, Verkehrsanbindung, Friedhof, Erhalt von Naturschutzgebieten. Das alles und ein paar Punkte mehr sind Bestandteil des Heidesheimer "Wunschkatalogs". Lückenhaft noch, denn die noch vorhandenen Immobilien wie Mühlschulgelände, Schönborner Hof, "goldenes Lamm" (allerdings im Besitz der VG), Sportanlage und andere sind noch nicht bedacht und durchdacht.

Noch viel Arbeit. Dennoch scheint schon alles klar zu sein. Für den heidesheimer Bürgermeister Weidmann auf jeden Fall, das betont er immer wieder - "alternativlos". Einzige kritische Stimme in Heidesheim ist die LINKE durch J.Schmidt. In Wackernheim tritt dagegen die Bürgermeisterin Vogt (FWG) entschiedener auf und wird von den GRÜNEN und Reppel (Bürgerliste) unterstützt. Schmidt kündigt an, er werde im Rat noch einmal einen Versuch starten, Heidesheims Selbstständigkeit zu retten. Er ist entschiedener Gegner einer Eingemeindung und will eine neue, größere Verbandsgemeinde, die dann die Ortsgemeinden Wackernheim und Heidesheim in ihrer bisherigen Form erhält.

 

 

Aktualisiert ( Dienstag, den 07. April 2015 um 10:35 Uhr )