Honigstraße

Dienstag, den 02. August 2011 um 15:15 Uhr Jochen Schmidt
Drucken
Benutzerbewertung: / 9
SchwachPerfekt 

Da ging mal was flott

Noch nicht einmal 1 Jahr von der Planung bis zur Realisierung. Das ist ein Tempo, das einen in Heidesheim wahrlich schwindelig werden lässt. Zur Erinnerung: Begonnen hatte es mit einer Planung der Straße, als der Haushalt noch gar keinen Posten dafür vorsah. Der Rat beschloss, aber das Vorhaben war nicht finanziell gedeckt, also musste der Beschluss wieder zurückgenommen werden. Schließlich wurde er zeitnah, nach Verabschiedung des Haushalts neu gefasst und auch realisiert. Allerdings, nicht ganz so, wie es der Rat von Heidesheim vorgedacht hatte. Der OG-Rat hatte nämlich eine "Einbahnstraße" mehrheitlich beschlossen. Es gab damals nur eine einzige Stimme dagegen, unter anderem wegen der "Einbahnstraßenregelung": von dem Linken Jochen Schmidt.

Heute können wir eine neugemachte Straße bewundern, die gerade nicht als Einbahnstraße durch den Ort führt, sondern als "Spielstraße". Nur "Grünes" wäre natürlich noch erforderlich und leider haben auch hier offensichtlich die Autos vorrang vor den Füßgängern und dürfen alles zuparken, so dass z.B. Erwachsene mit Kinderwagen auf die Fahrbahn ausweichen müssen.

Der Vorteil eines Gegenverkehrs besteht darin, dass nicht so gerast werden kann. Einbahnstraßen "halbieren" nicht den Verkehr, wie man zunächst vermuten mag, sondern machen ihn schneller und somit gefährlicher und lauter. Auch eine Tempo 30 Regelung wäre für diese Straße noch zu schnell. Geschäfte (Bank und Schlecker) sowie das Rehazentrum erlauben keine höheren Geschwindigkeiten. So gesehen ist die Honigstraße nun eine gelungene Sache - bis auf o.g. Mängel. Für die Ortsplaner vielleicht ein Hinweis, sach- und fachkundiger an Planungen zu gehen. Der Gemeinderatsbeschluss musste nämlich durch Korrekturen der Fachbehörde nachgebessert werden.

Aktualisiert ( Samstag, den 19. November 2011 um 17:08 Uhr )